· 

Coronavirus: Ambulante Pflege in der Fächerstadt

 

Die Zeit, an der es den ambulanten Pflegediensten an Schutzausrüstung fehlte, ist Gott sei Dank vorbei. Nach anfänglichen Lieferschwierigkeiten konnte unser Pflegedienst mit Hilfe seines Berufsverbandes die Vorratslager füllen. Schutzkleidung, Mund-Nasen-Schutz, Handschuhe, Desinfektionsmittel und sonstige Materialien zum Infektionsschutz sind für alle MitarbeiterInnen in ausreichender Menge vorhanden.

 

Menschen, zu denen wir täglich Kontakt haben, gehören in der Regel zu der Risikogruppe, die am meisten gefährdet ist. Also Covid-19-Hochrisikopatienten.  Deshalb haben wir schon bei Ausbruch der Pandemie, zusammen mit unserer Hygienebeauftragten einen Strategieplan erarbeitet, um die von uns versorgten Menschen und unsere MitarbeiterInnen vor möglichen Infektionen zu schützen. Wir haben in  unsere Strategie von Anfang das Personal und unsere Kunden mit einbezogen und alle Maßnahmen kommuniziert und transparent gemacht . Zusätzlich haben wir die Kenntnisse zum Infektionsschutz mit den einzelnen MitarbeiterInnen „aufgefrischt“ und den Umgang mit den Materialien geübt. Wir sind froh und dankbar, dass es unter den von uns versorgten Menschen und unter unserem Personal keine Erkrankten gibt.

 

Unter Gesundheit verstehe ich nicht das "Freisein von Beeinträchtigungen", sondern die Kraft, mit ihnen zu leben.

                                                  Johann Wolfgang von Goethe


Fichtestraße 3, 76133 Karlsruhe

TEL: 0721 821 00 931

FAX: 0721 821 00 933

 Aktualisiert: 06.07.2020