Welche Neuerungen in der Pflege sind für 2020 vorgesehen

Die generalistische Pflegeausbildung ab 2020

 

Das neue Pflegeberufegesetz wird zum Jahreswechsel das bisherige Altenpflege- und Krankenpflegegesetz ablösen. Konkret bedeutet dies, dass die derzeit unterschiedlichen Ausbildungen in der Kranken-, Kinderkranken- und Altenpflege zu einer generalistischen Ausbildung zusammengefasst werden.

Die Pflegeausbildung soll mit dieser Maßnahme einerseits für junge Menschen attraktiver werden, andererseits soll z.B. die Altenpflegeausbildung europaweit anerkannt werden. Die zukünftige Pflegefachfrau bzw. der Pflegefachmann erhalten die ersten zwei Jahre eine gemeinsame, generalistische Ausbildung. Um den Berufsabschluss der Pflegefachfrau- oder Pflegefachmann zu erwerben, müssen Azubis im dritten Jahr die generalistische Ausbildung fortsetzen. Wird im dritten Ausbildungsjahr eine Spezialisierung angestrebt, werden Inhalte der Altenpflege, Krankenpflege oder Kinderkrankenpflege vermittelt. Die Absolventen erhalten dann je nach Spezialisierung den Berufsabschluss Altenpfleger/-in oder Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in.

Für Azubis bedeuten die Neuerungen einen erheblich größeren Umfang an Lernstoff, aber auch eine Angleichung des Ausbildungsgehalts. Einheilich beträgt dieses nun (ab) 1.100 Euro. Das bisherige Schulgeld entfällt.

 

Kinder von Pflegebedürftigen werden ab 2020 entlastet

 

Kinder sollen für evtl. Unterhaltszahlungen erst ab einem Jahreseinkommen von 100.000 Euro (brutto) herangezogen werden. https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/pflege-entlastung-familien-1658396

 

24 Stunden Pflege mit osteuropäischen Kräften

 

Verbesserungen für entsandte Beschäftigte wird zu einer erheblichen Verteuerung der angebotenen Dienstleistungen führen. Die Neuregelung besagt: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit am gleichen Ort! Hier die geänderte Entsenderichtlinie.

Das Umsetzungsgesetz soll zum 30. Juli 2020 in Kraft treten.

 

Unter Gesundheit verstehe ich nicht das "Freisein von Beeinträchtigungen", sondern die Kraft, mit ihnen zu leben.

                                                  Johann Wolfgang von Goethe


Fichtestraße 3, 76133 Karlsruhe

TEL: 0721 821 00 931

FAX: 0721 821 00 933

 Aktualisiert: 06.07.2020