· 

Pflegegrad 1 - welche Leistungen erhalten Sie

Die meisten Artikel um Leistungsansprüche der Versicherten an die Pflegeversicherung beschäftigen sich um die Pflegegrade 2-5. Vielleicht liegt dies auch daran, dass bei Pflegegrad 1 kein Anspruch auf Pflegegeld oder Pflegesachleistung besteht. Doch auch bei Pflegegrad 1 erhalten Versicherte Leistungen, die vor allem dazu beitragen sollen, das häusliche Umfeld der Betroffenen zu fördern und zu stärken. Da dieser Personenkreis nur eine geringe Beeinträchtigung ihrer Selbstständigkeit und Fähigkeiten aufweist, reichen oft schon einfache Maßnahmen aus, um ein Wohnen in den eigenen vier Wänden weiter zu ermöglichen. Außerdem haben Sie einen Anspruch, sich halbjährlich von einem zugelassenem Pflegedienst zur Pflege oder Hilfsmitteln beraten zu lassen. Der Pflegedienst rechnet bei gesetzlich Versicherten die Beratungskosten dann direkt mit Ihrer Pflegekasse ab.

Eine weitere, unserer Meinung nach die wichtigste Leistung, ist der Zuschuss für Umbauten der Wohnung oder des Hauses in der die häusliche Pflege stattfindet. Die Pflegeversicherung beteiligt sich an solchen Maßnahmen mit bis zu 4.000,00 Euro je Maßnahme. Finanzielle Zuschüsse gibt es auch bei der Versorgung von Pflegehilfsmitteln. Kosten für Hilfsmittel, die zum Verbrauch bestimmt sind, oder technische Hilfsmittel werden monatlich mit bis zu 40,00 Euro bezuschusst. Mit dem sog. Entlastungsbetrag erhalten Sie monatlich 125,00 Euro. Dieser Betrag muss zweckgebunden eingesetzt werden und kann z.B. für Haushaltshilfen etc. in Anrechnung gebracht werden. Die Leistungen des Entlastungsbetrages sind länderspezifisch unterschiedlich. Deshalb haben wir auf unseren Seiten einen Sonderbeitrag zum Thema "Entlastungsbetrag" für Sie.

Bei einer vollstationären Pflege erhalten Leistungsbezieher einen Zuschuss von 125,00 Euro monatlich. Ambulant betreute Wohngruppen werden mit 214,00 Euro je Monat bezuschusst (hier gelten bestimmte Voraussetzungen). Schließlich können Pflegepersonen an kostenlosen Pflegekursen, die meist von Krankenkassen oder Pflegediensten durchgeführt werden, teilnehmen.

Zu den aktuellen Zuschüssen für die Kranken-und Pflegeversicherung für Pflegepersonen bei Pflegezeit sowie für das Pflegeunterstützungsgeld für Beschäftigte während einer kurzzeitigen Arbeitsverhinderung (bis zu 10 Tage), lassen Sie sich bitte durch Ihre Pflegeversicherung beraten.

Unter Gesundheit verstehe ich nicht das "Freisein von Beeinträchtigungen", sondern die Kraft, mit ihnen zu leben.

                                                  Johann Wolfgang von Goethe


Fichtestraße 3, 76133 Karlsruhe

TEL: 0721 821 00 931

FAX: 0721 821 00 933

 Aktualisiert: 15.03.2018