· 

Entlastungsbetrag für die Jahre 2015/2016 noch bis 31.12.2018 ausschöpfen

Pflegebedürftige in den Pflegegraden 1-5 erhalten monatlich 125,00 Euro den zweckgebundenen Entlastungsbetrag. Dieser wird zusätzlich zu den Pflegesachleistungen oder zum Pflegegeld gewährt. Generell können nicht genommene Entlastungsbeträge ins nächste Kalenderjahr, genauer gesagt bis zum 30. Juni übertragen werden.

Für die Jahre 2015 und 2016 nicht in Anspruch genommene Entlastungsbeträge gilt dies sogar bis 31.12.2018.

Da akzeptierte Leistungen, die im Rahmen des Entlastungsbetrages je nach Bundesland unterschiedlich sein können, haben wir am Titelanfang einen Auszug aus dem Gesetzesblatt für Baden Württemberg veröffentlicht. Die vollständige Fassung erreichen Sie unter diesem Link https://www.vdek.com/LVen/BAW/Service/Pflegeversicherung/niedrigschwellige-betreuungsangebote/_jcr_content/par/download/file.res/2017-02-09%20UstA-VO%20Unterst%c3%bctzungsangebote%20Verordnung%20Gesetzblatt%20BW.pdf

Falls Sie also in den genannten Jahren Ihre Ansprüche nicht ausgeschöpft haben, lohnt es sich uns anzusprechen.

Unter Gesundheit verstehe ich nicht das "Freisein von Beeinträchtigungen", sondern die Kraft, mit ihnen zu leben.

                                                  Johann Wolfgang von Goethe


Fichtestraße 3, 76133 Karlsruhe

TEL: 0721 821 00 931

FAX: 0721 821 00 933

 Aktualisiert: 15.03.2018